Chronologie der Vereinstätigkeiten

Im Herbst 2009 reifte im Kirchenvorstand der Pfarrgemeinde Sankt Patricius Eitorf der Entschluss, die „in die Jahre gekommene“ und allen Kirchenbesuchern bekannte Klais Orgel, die 1934 gebaut wurde und somit 75 Jahre alt ist, zu renovieren, um mit „unserer Orgel“ viele weitere Jahre Kirchenmusik als Messbegleitung und Gesangsunterstützung zu erhalten und ab und an Orgelkonzerte spielen zu können.
Um die Finanzierung der Renovierung sicher zu stellen und den Kirchenanteil, den unsere Kirchengemeinde beisteuern muss zu ermöglichen (es geht immerhin um eine Investition von ca. 70.000 €), trafen sich am Nikolaustag 2009 auf Einladung des Kirchenvorstandes 38 Eitorfer, die einen „Förderverein zur Renovierung der Orgel gründen wollten. Noch in dieser konstituierenden Sitzung, die von Georg Ahr geleitet wurde, wählten die anwesenden Eitorfer Mitglieder des Kirchenvorstandes in den neuen Vereinsvorstand und beschlossen als Vereinszweck nicht lediglich die Orgelbelange zu fördern, sondern alle Angelegenheiten der Pfarrgemeinde Sankt Patricius zu unterstützen.
Der gewählte Vorstand besteht aus Pfarrer Mikrut als geborenem Vorsitzenden (Vereinsvorsitzender ist der jeweilige Pfarrer), Herrn Willi Schiefen als Stellvertreter und geschäftsführendem Vorsitzenden, Herrn Johannes Baust als Kassierer, Herrn Peter Ersfeld als Schriftführer sowie Herrn Andreas Garstka als Beisitzer und Orgelfachmann.
Aus dem sich auflösenden „Verein zur Förderung des Neubaues Pfarrheim“ konnte der noch vorhandene Kassenbestand übernommen und somit ein erster finanzieller Grundstock gelegt werden. Eine ortsansässige Volksbank beteiligte sich am Grundkapital mit einer Spende von 1.000 €. Innerhalb eines Jahres erhielt der Förderverein eine Vielzahl von Einzelspenden, die Fa. Botex aus Eitorf steuerte einen Betrag von 10.000 € bei, so dass bereits Anfang 2011 der Renovierungsauftrag, der auf 70.000 € begrenzt wurde, erteilt werden konnte. Auch an dieser Stelle allen Spendern und unseren Unterstützer einen lieben Dank und ein vergelt‘s Gott.
Im Sommer 2011 begann die Fa. Klais mit den Renovierungsarbeiten. Neben den umfangreichen Arbeiten an der Orgelempore selber, stellte die Fa. auf dem Kirchvorplatz ein eigenes Zelt auf um die Holzteile der einzelnen Orgelpfeifen von Ungeziefer zur befreien. Dieses geschah durch den Entzug von Sauerstoff. Bereits am Sonntag, dem 09.Oktober 2011 konnte die renovierte und an die 1934 ursprünglich vorhandene Orgel wieder angepasste Registerführung feierlich unter Beteiligung des Kreisdechanten Herrn Msgr: Anno Burghof, des Regionalkantors Herrn Norbert Schmitz-Witter (Organist) und unseres Kirchenchores unter der Ltg. Von Herrn Jochem Röttig eingeweiht werden.  Seit dieser Zeit lässt unser Organist und Kirchenmusiker Jochem Röttig die Orgel erklingen und mit ihrem deutlich verbesserten Volumen die Messbegleitung verschönern. Die renovierte Orgel ist, wenn Jochem Röttig es will, von einer solchen Klangfülle, dass Gottesdienstbesucher sich hin und wieder eine sanftere Orgel wünschen.
Da die Renovierung gut kalkuliert war, blieb nach Zahlung der Abschlussrechnung noch ein Betrag über, um den Orgelbereich mit einem ebenfalls notwendig gewordenen neuen Fußboden und einem Neuanstrich sowie einer Beleuchtung zu verschönern.
Die Orgel erklingt jedoch nicht nur zu den Gottesdiensten, sondern auch bei Orgelkonzerten. Besonders zu erwähnen ist neben dem Konzert von Herrn Fichter das Orgelkonzert von Herrn Andreas Warler zu Ehren des 300 sten  Geburtstages von Johann Sebastian Bach. Die dem Konzert lauschenden Zuhörer belohnten Herrn Warler mit „stehenden Ovationen“ als Dank für einen unvergessenen Höhepunkt bei der Darbietung Eitorfer Kirchenmusik. Gleiches gilt für das Konzert für das wir Herrn Prof. Schiefen mit einigen seiner Studenten der Musikhochschule Luzern gewinnen konnten. Bei diesem Konzert spielt Jochem Röttig die Orgel. Besonders Prof. Schiefen zog die Zuhörer  mit der Musik in seinen Bann und bekam langanhaltenden Applaus. Selbstverständlich verzichtete unser Eitorfer Professor, der selbst als Messdiener hier am Altar stand auf eine Gage.  Auch das Orgelkonzert von Herrn Prof.Winfried Bönig, Domorganist zu Köln, dass 4 Wochen später stattfand, war gut besucht und hat begeistert.
Nachdem das Orgelprojekt beendet war, widmete sich der Förderverein, der seine Mitgliederzahl trotz entsprechender Anstrengungen nicht erheblich steigern konnte, anderen Projekten. Besonders ist hier die Unterstützung der Messdiener und Pfadfinder zu erwähnen, als auch der  Erwerb und die Restaurierung der „Katholischen Bürgervereinsfahne“ von 1896, die nunmehr bei besonderen Anlässen den Altarraum verschönert. Auch die Gedenktafel an die im zweiten Weltkrieg gefallenen oder vermissten Soldaten konnte 2015 mit einem erheblichen Zuschuss unterstützt werden. Weihnachten 2015 fand vom Förderverein organisiert das Weihnachtskonzert „Evangelium auf Kölsch“ mit Rolly Brings und Bänd statt, dass gut besucht war und sehr gelobt wurde.


Diese Replik wird in Jahresscheiben weitergeschrieben und soll so zu einer für Jedermann einsehbaren Chronik des „Fördervereines Sankt Patricius“ werden. Anregungen und Hinweise hierzu erbitten wir telefonisch (7474) oder durch Mailnachricht willi.schiefen et t-online.de an Herrn Willi Schiefen.

Wer die Arbeit unseres Vereines unterstützen möchte, kann dieses durch eine Mitgliedschaft tun. Auch hier hilft Herr Willi Schiefen gerne weiter.

Einen Mitgliedsantrag für unseren Förderverein finden Sie hier.

 

Anschrift

Schoellerstraße 8
53783 Eitorf

http://www.st-patricius-eitorf.de

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon

Telefon 02243/24 12
Telefax 02243/83501